Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Menü

Getrieberegelkupplungen

Antriebe zuverlässig regeln mit Getrieberegelkupplungen von Voith

Die Kernkomponenten der Getrieberegelkupplung sind eine hydrodynamische Regelkupplung, kombiniert mit einem mechanischen Getriebe. Die Regelkupplung variiert die Drehzahl der Arbeitsmaschine. Das Getriebe übersetzt die Drehzahl ins Schnelle oder ins Langsame.

Drehzahlgeregelte Antriebe mit einer Getrieberegelkupplung sind kompakt, effizient und unschlagbar zuverlässig. Die Zuverlässigkeit der Kupplung liegt bei 99,97 %. Der Einsatzbereich umfasst Leistungen bis zu 30 MW und Ausgangsdrehzahlen bis zu 20 000 min-1. Der Standardmotor zusammen mit der Getrieberegelkupplung bilden ein starkes Duo in thermischen Kraftwerken und in Anwendungen der Öl- und Gasindustrie.

Das Besondere an Getrieberegelkupplungen von Voith ist, dass sie drei Funktionen in einer Maschine bietet: Drehzahlregelung, ein Getriebe zur Übersetzung und eine integrierte Ölversorgung, die den gesamten Antriebsstrang mit Öl versorgt. Neben der enormen Zuverlässigkeit liegt die Lebensdauer bei über 30 Jahren. Während der gesamten Lebensdauer ist die Ersatzteilversorgung gewährleistet.

Seit 7 Jahrzehnten gibt es sie – die Voith Getrieberegelkupplung. Mehr als 500 Kunden in 83 Ländern vertrauen dieser Art der Drehzahlregelung. Über 10 000 Getrieberegelkupplungen tragen mit dazu bei, unzählige Kilowattstunden an Energie einzusparen.

Ihr Kontakt

Voith Turbo GmbH & Co. KG
Regelbare Antriebe
Voithstraße 1
74564 Crailsheim, Germany

Tel. +49 7951 32-261
Fax +49 7951 32-650
vs.drives@voith.com

 

Service, Ersatzeile, Reparatur
Tel. +49 7951 32-1666
Fax +49 7951 32-903
coupling-service@voith.com

Service Helpline (24/7)
Tel. +49 7951 32-1616

Technische Daten

Leistung 1 – 30 MW
Abtriebsdrehzahl bis 20.000 min-1
Verfügbarkeit ~ 99,97%
Lebensdauer über 30 Jahre

Vorteile und Nutzen

  • Produktivität: Die hydrodynamische Regelkupplung variiert im geforderten Regelbereich die Drehzahl der Arbeitsmaschine präzise, schnell und wiederholgenau. Der Motor liefert nur die Leistung, die der Prozess erfordert. Sie sparen mit der Drehzahlregelung gegenüber der Drosselregelung eine erhebliche Menge an Energie ein.
  • Robustheit: Die robuste Bauweise macht die Getrieberegelkupplung unempfindlich gegenüber Umwelteinflüssen. Hitze, Kälte, Feuchtigkeit, Staub und Schmutz sind für das Aggregat keine besonderen Herausforderungen. Ein Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen ist ebenfalls möglich.
  • Motorstart: Die hydrodynamische Kupplung ist beim Motorstart entleert und trennt dadurch den Motor von der Arbeitsmaschine. Somit ist ein entlasteter Motorstart ohne zusätzliche Maßnahmen oder Einrichtungen möglich. Der entlastete Motorstart ist besonders bei schwachen Stromnetzen, bei Arbeitsmaschinen mit hohem Massenträgheitsmoment oder bei Prozessen mit anfänglich hohem Lastmoment wichtig. Standby-Antriebe bei Kesselspeisepumpen lassen sich mit der Getrieberegelkupplung schnell und sicher hochfahren.
  • Instandhaltung: Wir kombinieren die verschleißfreie hydrodynamische Leistungsübertragung mit mechanischen Komponenten, die für eine Lebensdauer von mindestens 30 Jahren ausgelegt sind. Das Überholungsintervall beträgt 8 Jahre und lässt sich gut im Voraus einplanen.
  • Bauweise: Die Getrieberegelkupplung besteht aus einfachen, mechanischen Komponenten. Eine hydrodynamische Kupplung, eine Getriebestufe und das Ölsystem sind in einem Gehäuse integriert.

Typische Einsatzbereiche

Thermische Kraftwerke
- Kesselspeisepumpen
- Kohlemühlen

Gas- und Dampfkraftwerke
- Kesselspeisepumpen

Kernkraftwerk
- Speisepumpen

Erdgasverflüssigung (LNG)
- Flash-Gas-Kompressoren
- Kältekompressoren
- Boil-off-Gas-Kompressoren

Gastransport
- Pipeline-Kompressoren

Offshore-Plattform
- Gas-Lift-Kompressoren
- Exportgas-Kompressoren
- Ladepumpen

FPSO
- Injektions-Kompressoren
- Exportgas-Kompressoren
- Water-Injection-Pumpen
- Ladepumpen

Raffinerie und Petrochemie
- Prozessgas-Lompressoren
- Hydrogen-Recycle-Kompressoren

Gasaufbereitung
- Nassgas-Kompressoren
- Kältekompressoren
- Sauergas-Kompressoren

Öl- und Gasförderung
- Gas-Lift-Kompressoren
- Depletion-Kompressoren
- Injektions-Kompressoren

Technische Informationen

Aufbau und Funktion

  • Die hydrodynamische Regelkupplung und das mechanische Getriebe mit Doppel-Schrägverzahnung sind in einem geschlossenen Gehäuse mit horizontaler Teilfuge integriert.
  • Das Getriebe ist je nach Kundenanwendung und Bauart der Regelkupplung vor- und/oder nachgeschaltet.
  • Mit dem Prinzip der hydrodynamischen Leistungsübertragung überträgt ein Flüssigkeitsstrom die Leistung vom Pumpenrad auf das Turbinenrad.
  • Das Pumpenrad dreht mit konstanter Eingangsdrehzahl und das Turbinenrad mit der variablen Abtriebsdrehzahl.
  • Das Schöpfrohr variiert die Füllung der Kupplung. Die Füllmenge bestimmt die übertragende Leistung und folglich die Drehzahl der Arbeitsmaschine.
  • Ein Stellantrieb variiert die Position des Schöpfrohrs. Dadurch ist die Drehzahl über einen großen Bereich stufenlos regelbar.
  • Arbeits- und Schmierölversorgung der Getrieberegelkupplung erfolgen aus dem integrierten Ölbehälter. Die Kreisläufe für Arbeits- und Schmieröl sind getrennt.
  • Die integrierte Schmierölversorgungsanlage kann den Motor und die Arbeitsmaschine mit Schmieröl versorgen. Eine separate Schmierölversorgungsanlage ist nicht erforderlich. 

Stellantrieb

Schöpfrohrverstellung mit dem Voith elektrohydraulischen Stellantrieb VEHS

Der Voith elektrohydraulische Stellantrieb VEHS verstellt das Schöpfrohr schnell und stufenlos mit hoher Präzision. Die kurze Reaktionszeit und die hohe Stellgenauigkeit passen das Betriebsverhalten der Arbeitsmaschine exakt an die Prozessbedingungen an.

Druckschriften

    • Drehzahlen verlässlich regeln. Getrieberegelkupplungen

      Download

    Anwendungen

    RIGHT OFFCANVAS AREA