Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Menü

Laminatstruktur verbessert Energiebilanz

Infinity Pressfilze erobern den Markt

13.02.2015 - Vor wenigen Wochen hat Voith die Bestellung für den 1000. Infinity Pressfilz erhalten. Der neue Pressfilz mit der Laminatstruktur kommt gut an bei Papierherstellern, weil er hervorragend entwässert und seine ursprüngliche Struktur im Einsatz beibehält. Infinity Pressfilze gibt es bisher für alle grafischen Papiersorten, Verpackungspapiere und Karton. In den kommenden beiden Jahren werden auch Infinity Filze für Spezialpapiere, Tissue und Zellstoff auf den Markt kommen.

Pressfilze der Infinity Familie verfügen über ein Grundgewebe, das sehr gleichmäßig ist und eine hohe Anzahl von Kontaktpunkten aufweist. So entsteht eine höhere Druckübertragung beim Pressen, die Glätte des Blatts wird verbessert und ein höherer Trockengehalt erreicht. So werden sowohl die Papierqualität gesteigert als auch Energie gespart. Bei der Infinity Produktfamilie können unterschiedliche Module eingesetzt werden, um die Entwässerungsleistung an die jeweiligen Kundenwünsche anzupassen, zum Beispiel dann, wenn eine schnellere Sättigung erreicht werden soll oder wenn mehr Hohlräume erforderlich sind.
Ihre hohe Entwässerungsleistung verdanken Infinity Filze ihrem Grundgewebe, einer Laminatstruktur. Diese ist verantwortlich für das hervorragende Rücksprungverhalten des Gewebes. Außerdem überzeugt die Infinity Linie durch „Steady-state performance“, also eine gleichbleibende Leistung über die gesamte Laufzeit, und eine problemlose Handhabung. So lobte ein Papierhersteller in Deutschland die einfache Vernahtung und das schnelle Anfahren nach dem Filzwechsel. Der Hersteller von Testliner hatte mehrere Infinity 3 S im Einsatz. Sein Fazit nach den Probeinstallationen war eindeutig positiv, das Design sei perfekt. Dass Infinity Filze sogar an schwierigen Positionen innerhalb von nur zehn Minuten einzuziehen sind, bestätigte ein kanadischer Kartonhersteller, den zudem die hohe Formstabilität und die gute Oberflächenstruktur überzeugten. Der Produktionsstandort hat mittlerweile komplett auf Infinity Pressfilze umgestellt.
Ebenfalls zur Infinity Familie gehört der Infinity Advance. Dieser Filz ist mit einem zusätzlichen Grundgewebe auf der Oberseite ausgestattet, das die Entwässerungskapazität erweitert. Infinity Advance eignet sich insbesondere für anspruchsvolle Kartonsorten und an schwierigen Positionen. Bei einem Linerboard-Hersteller konnten mit dem Infinity Advance S Probleme an einer Übergabeposition beseitigt werden. Bahnabrisse wurden in der Folge deutlich reduziert und die Entwässerungsleistung gesteigert. Die Papierfabrik stellte auf dieser Position komplett auf Infinity um.
Voith-Produktmanager Mark Lacasse ist überzeugt, dass die Entwicklung der Infinity Linie auf einem sehr guten Weg ist: „Wir stehen gerade erst am Anfang des Produktlebenszyklus von Infinity und wir haben eine Menge Erfahrungen gesammelt, wie wir mit diesem neuen Produkt die Wünsche unserer Kunden erfüllen können. Wir sind sehr zufrieden mit den Ergebnissen und werden diese Erfahrungen nutzen, um die Produktlinie weiter auszubauen und die Anforderungen des Pressfilzmarktes zu erfüllen.“//
RIGHT OFFCANVAS AREA