Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Menü
  • test
  • test
  • test
  • test
  • test

Geschichten aus der Welt des Papiers

Bloxes – Bauklötze „für Große“

11.06.2015 - Die kalifornische Familie Raskin hat sich schon in der zweiten Generation der Software- und Hardwareentwicklung bei den Unternehmen Apple und Google verschrieben. Daneben pflegt die Familie noch eine zweite große Leidenschaft: die Entwicklung von Bauklötzen.

Der Senior Jef Raskin, promovierter Mathematiker, Philosoph, Informatiker und Entwickler von Apples Macintosh, liebte es, Quader, Schachteln und Gebäudestrukturen aus Papier herzustellen. So kam ihm in den 1970er Jahren die Idee, spezielle Bauklötze aus Holz zu fertigen. Diese waren allerdings von enormer Größe und entsprechend schwer zu transportieren. Sein Sohn, Aza Raskin, griff die Idee einige Zeit später wieder auf. Anders als der Vater wollte er Bauklötze mit wenig Gewicht und hoher Belastbarkeit fertigen. Es sollte schnell und einfach sein, diese zu transportieren, auf- und umzubauen. Aza Raskin entschied sich schließlich für Wellpappe als Ausgangsmaterial. Sie überzeugte ihn als Baustoff, weil sie leicht, stabil und nachhaltig ist.
„Die Benutzer kümmert es nicht was innerhalb der Box ist, solange die Box das tut was sie soll.“
Jef Raskin
Bloxes sind Do-it-yourself Bauklötze die zuerst zusammengebaut werden müssen.
Der Name Bloxes setzt sich aus den englischen Wörtern „Blocks“ und „Boxes“ zusammen, was ins Deutsche übersetzt „Bauklötze“ beziehungsweise „Schachtel“ bedeutet. Das Prinzip und die Bauweise sind so simpel wie genial. Nach dem Do-it-Yourself Prinzip, müssen die Bloxes zuerst in ihre eigentliche Form (als Quader) gebracht werden. Hierzu werden sechs vorgestanzte Wellpappebögen nach Anleitung gefaltet und ineinandersteckt. Nach wenigen Minuten hält man schon die erste Blox in den Händen. Bloxes funktionieren ähnlich wie Legobausteine. Sie haben gleichmäßige Ausbuchtungen an den Oberseiten, die die feste Verbindung mehrerer Bloxes ermöglicht. So können unterschiedliche Formen schnell und einfach hergestellt werden. Es ist wenig überraschend, dass Menschen, die ihrer Kreativität gerne freien Lauf lassen, zu Bloxes greifen. Aza Raskin war selbst so begeistert von der Tragfähigkeit seiner Erfindung, dass er zunächst sein Büro bei Google mit einem Schreibtisch und Raumteilern aus Bloxes ausstattete. Als seine Kollegen das geniale Mobiliar sahen, begannen sie selbst alle möglichen Gegenstände aus Bloxes herzustellen. Mehr dazu hier.
Bloxes sind vielfältig einsetzbar, ob als Sitzgelegenheit, Regal oder Tisch.
Kurze Zeit später haben auch andere Unternehmen die innovativen Bausteine eingesetzt. Bloxes machten schnell Karriere als Sitzgelegenheit auf Messeständen, als Raumteiler in Büros oder als Ausstattung für Marketingkampagnen. Mittlerweile sind sie aber nicht mehr nur bei Marketing-Profis und Eventmanagern beliebt, sondern haben auch schon viele private Nutzer von sich überzeugt, die sie beispielsweise Zuhause als Kunstinstallation aufgebaut haben.//
Quellen:

http://wellenreiter-blog.de/unendliche-moeglichkeiten/
https://www.crunchbase.com/organization/bloxes
http://lifehacker.com/365413/bloxes-cardboard-modular-building-blocks
http://www.spiegel.de/netzwelt/tech/jef-raskin-der-vater-des-mac-ist-tot-a-344059.html
https://plus.google.com/photos/+BrianFitzpatrick/albums/5282488561500695665?banner=pwa

 

RIGHT OFFCANVAS AREA