Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Menü

Stahlzylinder für die Trockenpartie

EvoDry überzeugt bei WEIG-Karton

06.07.2015 - Stahlzylinder können im Vergleich zu Gusszylindern mit einer höheren thermischen Leitfähigkeit und hoher Materialfestigkeit punkten. Diese und weitere Vorteile sprechen bei der Modernisierung von Trockenpartien für den Einbau von Stahlzylindern. Vor kurzem hat sich auch WEIG-Karton in Mayen, Rheinland-Pfalz, für den Einbau von EvoDry Stahlzylindern entschieden.

EvoDry Stahlzylinder für die Trockenpartie verfügen über eine hohe Materialfestigkeit und kommen deswegen mit einer geringeren Mantelstärke aus als vergleichbare Gusszylinder. Die Temperaturverteilung ist bei den EvoDry Trockenzylindern sehr gleichmäßig, wodurch eine optimale Papierqualität sichergestellt wird. Deckel und Mantel von EvoDry Zylindern sind miteinander verschweißt, sodass größere Bahnbreiten über den Trockenzylinder geführt werden können. Durch die hohe Materialfestigkeit und die geringe Manteldicke des Stahlzylinders wird die höhere thermische Leitfähigkeit erreicht, die Wärmeübertragung wird um 7 bis 10 Prozent verbessert. Aufgrund der hohen Leistungsfähigkeit können mit dem Einsatz von EvoDry Produktionssteigerungen erreicht oder die Investitionskosten minimiert werden, da weniger Trockenzylinder installiert werden müssen.
WEIG-Karton stellt in Mayen auf zwei Maschinen Recyclingkarton für die Faltschachtelindustrie und Gipskarton für die Gipsplattenindustrie her. Die Jahresproduktion liegt in Summe bei 630.000 Tonnen Karton. Das Unternehmen entschied sich 2014 zu einem Umbau der Trockenpartie seiner Gipskartonmaschine KM 6. Voith erhielt den Auftrag zum Umbau der Trockenpartie und baute insgesamt 31 EvoDry Stahlzylinder ein. Der Kartonhersteller hatte sich für Stahlzylinder entschieden, um eine möglichst hohe Trocknungsleistung zu erreichen. Voith war neben der Lieferung der Zylinder auch für die Montage und die Inbetriebnahme verantwortlich.

Der Umbau der Trockenpartie verlief zügig und problemlos. Nach nur 19 Tagen konnte WEIG-Karton die Produktion von Gipskarton an der KM 6 wiederaufnehmen. „Wir sind überaus zufrieden, dass der Umbau zügig und reibungslos über die Bühne ging“, sagt Henning Dippel, Betriebsleiter KM 6, und fährt fort: „Genauso zufrieden sind wir mit unserer Entscheidung für die EvoDry Stahlzylinder. Wir stellen fest, dass wir Platz sparen konnten und trotzdem eine bessere Runability und Energieeffizienz haben als zuvor.“ Auch das Feuchtequerprofil hat bereits kurz nach Inbetriebnahme der EvoDry Stahlzylinder die garantierten Werte erreicht.

EvoDry Trockenzylinder können bei der Herstellung von allen Papiersorten eingesetzt werden. Beste Ergebnisse werden bei Sorten erzielt, die mit hoher Temperatur getrocknet werden, etwa bei Karton und Verpackungspapieren.

Stakeholderbefragung 2018 - Voith GmbH & Co. KGaA


Wir laden Sie herzlich ein, an unserer Stakeholderbefragung 2018 teilzunehmen.

Ziel der Befragung ist es zu erfahren, wie Sie Voiths Auswirkungen auf sein Umfeld beurteilen und wo Sie Verbesserungspotenziale in der Nachhaltigkeitsleistung sehen.

Das Ausfüllen des Fragebogens wird knapp 10 Minuten in Anspruch nehmen.


Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?

Ja
RIGHT OFFCANVAS AREA