Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Menü
  • test
  • test
  • test
  • test
  • test

Erfolgreicher Start der PM 5 bei Modern Karton

Neue Papiermaschine wurde von Voith geliefert

26.10.2015 - Der Karton- und Verpackungspapierhersteller Modern Karton hat mit seiner neuen Papiermaschine PM 5 die Produktion aufgenommen. Mit der Anlage kann das Unternehmen seine Jahreskapazität von 630.000 Tonnen Wellenstoff und Testliner auf rund 1,1 Millionen Tonnen am Standort Çorlu, Türkei, deutlich erhöhen. Die komplette Produktionslinie wurde von Voith geliefert, die Inbetriebnahme in den ersten Junitagen entsprach exakt dem Zeitplan.

Der Start war mustergültig: Schon kurz nach dem Anfahren der neuen PM 5 wurde das erste Papier mit einer Geschwindigkeit von 1.257 m/min aufgewickelt. „Die Inbetriebnahme lief außergewöhnlich gut, wir erreichten schnell 93 Prozent der Tageskapazität“, bestätigt Osman Tamer, Projektmanager bei Modern Karton, und fügt hinzu: „Wir haben von Anfang an in quantitativer wie qualitativer Hinsicht sehr vielversprechende Ergebnisse erreicht.“ Seit Juli ist das Papier, das Modern Karton auf der neuen Anlage produziert, von verkaufsfähiger Qualität. Die Übernahme der Linie durch den Kunden erfolgte ebenfalls im Juli.

Hohe Geschwindigkeit, niedriges Flächengewicht.
Die PM 5 wurde für eine maximale Produktionsgeschwindigkeit von 1.500 m/min und eine Arbeitsbreite von 7.500 mm an der Aufrollung ausgelegt. Modern Karton produziert auf der neuen Anlage Wellenstoff und Testliner im Flächengewichtsbereich von 70 – 160 g/m2 und folgt damit dem Trend zur Herstellung von immer leichteren Verpackungspapieren. Ausgelöst wird die Nachfrage nach leichteren Sorten vor allem vom zunehmenden Internethandel, der eine Reduktion von Versandkosten und Verpackungsgewichten verlangt.

Damit trotz der niedrigen Flächengewichte die hohen Geschwindigkeiten erreicht werden, haben sich Voith und sein Kunde sowohl in der Vortrocken- als auch in der Nachtrockenpartie für das einreihige TopDuoRun-Konzept entschieden. Es ist besonders gut für hohe und höchste Geschwindigkeiten geeignet. Unter den oben angeordneten Trockenzylindern sind beim TopDuoRun-Konzept die besaugten Stabilisatorwalzen und –kästen platziert, welche für eine faltenfreie Bahnführung sorgen. Das Feuchtequerprofil am Ende der Nachtrockenpartie wird mit dem OnQ ModulePro Düsenbefeuchter geregelt.
Voith-Ingenieur und Leiter der Inbetriebnahme Roland Raidel (li.) im Gespräch mit Ersin Şahin, dem stellv. Produktionsleiter bei Modern Karton
Bewährte Kunden-Lieferantenbeziehung.
Am Standort Çorlu hatte Modern Karton über längere Zeit auf vier Papiermaschinen produziert, eine davon ist die PM 3, die ebenfalls von Voith geliefert worden war. Auf dieser Maschine produziert das Unternehmen seit 15 Jahren Wellenstoff und Testliner. Projektmanager Tamer berichtet, dass die PM 3 immer schon „die besseren Ergebnisse in Sachen Tonnage und Qualität brachte.“ Daher war es für Modern Karton naheliegend, bei seiner fünften Anlage für Çorlu, der PM 5, ebenfalls auf bewährte Voith-Technik zu setzen. Zum Lieferpaket für die neue Papiermaschine gehörten unter anderem der DuoFormer Base II mit einem Zweischichtstoffauflauf, die DuoCentri NipcoFlex Presse, das SpeedSizer AT Filmauftragswerk, der Sirius Aufroller und der VariFlex L Rollenschneider von Voith.

Nachhaltig: Stoffaufbereitung und Konstanter Teil.
Die beiden modernen Stoffaufbereitungslinien der PM 5 sind bestückt mit BlueLine-Produkten von Voith, die sich vor allem durch einen effizienten Verbrauch von Energie und Rohstoffen sowie eine schonende Behandlung der Fasern auszeichnen. Modern Karton erhielt aus der BlueLine unter anderem einen IntensaPulper, die Pulperentsorgungsmaschine IntensaMaXX sowie einen InfiltraDiscfilter und IntegraGuard Sortiermaschinen. Außerdem wurde das neue FlowJec Dosiersystem gleich vier Mal im Konstanten Teil eingebaut.

Funktionsweise des Dosiersystems FlowJec.
Mit FlowJec ist eine punktgenaue und homogene Einmischung von Chemikalien und Additiven im Konstanten Teil möglich. Die homogene Einmischung erreicht man, indem die Zusatzstoffe zunächst mit einem Prozessmedium vermischt werden. Dies geschieht in den Dosierdüsen, den AddJectoren, über sie werden Chemikalien und Additive in den Prozessstrom eingeleitet. Als Prozessmedium kommen die Stoffsuspension, Siebwasser, Filtrat oder Flotat in Frage. Auf eine Nachverdünnung mit Frischwasser, zum Beispiel bei der Dosierung von Retentionsmitteln, kann komplett verzichtet werden. Durch den Einsatz von FlowJec haben Papierhersteller ihren Frischwasserverbrauch erheblich gesenkt. Mit dem Dosiersystem lassen sich erwiesenermaßen die Energiekosten für die Erwärmung von Wasser ebenso wie die Abwasserkosten deutlich reduzieren.

IntegraGuard: hochwertiger Schutz im Konstanten Teil.
IntegraGuard ist die Sortiermaschine für den Konstanten Teil. An dieser Position ist es besonders wichtig, Pulsationen, Ablagerungen und Faserverspinnungen zu vermeiden, da sie im weiteren Verlauf Produktionsstörungen verursachen können. Deswegen ist das Gehäuse des IntegraGuard so konstruiert, dass eine homogene Siebdurchtrittsgeschwindigkeit erreicht wird. Das neue Design des Kopfteils verbessert das Strömungsprofil in der Maschine und erlaubt eine Senkung der Rotorgeschwindigkeit. So wird, bei gleichbleibender Effizienz des Rotors, ein Beitrag zur Reduktion des spezifischen Energieverbrauchs geleistet.
Modern Karton PM 5 mit Voith SpeedSizer AT
SpeedSizer AT für optimale Festigkeiten.
In der neuen Linie von Modern Karton ist auch der bewährte SpeedSizer AT von Voith im Einsatz. Das Filmauftragswerk verfügt über einen formstabilen Tragkörper aus Faserverbundwerkstoff mit einem sehr geringen Ausdehnungskoeffizienten und kann daher für einen gleichmäßigen Filmauftrag auf die Auftragswalze sorgen. Farbe und Stärke werden indirekt, mit einem Rakel, auf die Auftragswalzen vordosiert und anschließend gleichmäßig im Walzen-Nip auf die Papierbahn übertragen. Der Vorteil dieses Konzeptes ist, dass sowohl niedrige als auch hohe Auftragsmengen für optimale Papierfestigkeiten gefahren werden können und selbst bei hohen Auftragsmengen der Trocknungsbedarf durch Anpassen der Auftragskonsistenz niedrig gehalten werden kann.

Das Ziel, das Modern Karton mit der neuen Papiermaschine erreichen wollte, qualitativ hochwertigen, leichten Wellenstoff und Testliner zu wettbewerbsfähigen Bedingungen herzustellen, wurde erreicht, wie Osman Tamer bestätigt: „Wir sind sehr zufrieden mit Voith als Technologie- und Systemlieferant. Jetzt erwarten wir natürlich, dass der Systemlieferant auch für lange Zeit unser Partner bleiben wird.“
RIGHT OFFCANVAS AREA