Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Menü
13.08.2014

Bayernland setzt in der Käserei Bayreuth bei der Mozzarella-Herstellung auf Produktionsklimatechnik von Voith

Seit Februar 2014 ist die von Voith geplante und gelieferte Luft- und Kältetechnik bei Bayernland in der Käserei Bayreuth des Mozzarella-Herstellers im Einsatz. Richard Schaller, Werksleiter Bayreuth, ist rundum zufrieden: „Die Zusammenarbeit mit Voith in der Planungs- und Ausführungsphase entsprach vollends unseren Erwartungen. Das Anlagenkonzept und die gelieferte Qualität bewähren sich in der Praxis und leisten einen wichtigen Beitrag zur Qualitätssicherung unserer Produkte.“
Bayernland produziert an fünf Standorten in Bayern Käse- und Frischeprodukte, die weltweit vertrieben werden. Die Käserei Bayreuth ist auf die Produktion von Schnittkäse und Mozzarella spezialisiert. Die bisherigen lufttechnischen Anlagen waren ursprünglich für eine andere Produktion konzipiert und nicht geeignet für die Mozzarella-Herstellung. Voith wurde deshalb mit der Planung und Lieferung einer neuen Produktionsklimatechnik beauftragt. Bei der Konzeption der Anlage stand die Wirtschaftlichkeit stets im Vordergrund. Die neue Anlage sorgt für ein kontrolliertes und hygienisches Raumklima, damit die Qualitätsanforderungen erfüllt werden.

Als Anlagenkonzept wurde eine Frischluftanlage mit Wärmerückgewinnung als Plattenwärmetauscher gewählt. Dieses Prinzip ermöglicht einen energiesparenden Betrieb bei ganzjährig konstanter Versorgung der Produktion mit Frischluft: Die Zuluft für die Produktionshalle wird hierbei über die Wärmerückgewinnung durch die warme Abluft aus dem angrenzenden Eindampferraum aufgeheizt. Die Hallenabluft wird über bestehende Wand- bzw. Dachventilatoren, die mit Frequenzumrichtern nachgerüstet wurden, abgesaugt und nach außen geführt. Der eingebaute Kühler sorgt für ganzjährig konstante Raumtemperaturen, um ein optimales Produktionsklima zu gewährleisten. Die Kälteversorgung erfolgt über eine High Efficiency Kältemaschine als luftgekühlten Kaltwasserersatz.

Die benötigten hygienischen Produktionsbedingungen hängen von einer hohen Luftreinheit, einem kontrolliertem Lufthaushalt und einer prozessorientierten Luftverteilung ab. Die hohe Luftreinheit wird durch eine zweistufige Außen- und Zuluftfilterung erreicht, die bei Bedarf um einen Schwebstofffilter erweitert werden kann. Die Luftverteilung erfolgt turbulenzarm nach dem Prinzip der Quelllüftung über leicht demontierbare und waschbare Textilluftauslässe. Die Anlagengröße kann dadurch optimiert werden, was den Energieverbrauch und die Betriebskosten senkt. Eine bedarfsgerechte Steuerung der Luftmengen über frequenzgeregelte Ventilatoren wird durch die intelligente Automatisierungstechnik realisiert. Außerdem wird eine kontrollierte Luftbilanz sichergestellt, die in der Mozzarella-Produktion im Verhältnis zu den angrenzenden Bereichen einen Überdruck gewährleistet, um Rekontaminationen zu verhindern.

Ansprechpartner

Simone Rampmaier

Voith Paper GmbH & Co. KG Sankt Pöltener Straße 43

 

t +49 7321 37-2060
RIGHT OFFCANVAS AREA