Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerkl√§rung.

Menü
06.07.2015

Fischereiforschungsschiff der Shanghai Ocean University setzt auf Voith Schneider Propeller mit Rollstabilisierung

Das neue Fischereiforschungsschiff der Shanghai Ocean University stellt für Voith in mehrfacher Hinsicht eine Premiere dar: Es ist das weltweit erste Fischereiforschungsschiff, das auf das bewährte Antriebskonzept des Voith Schneider Propellers (VSP) setzt. Und es ist für Voith der erste Offshore-Auftrag für einen chinesischen Kunden.
Das neue Fischereiforschungsschiff der Shanghai Ocean University wird mit Voith Schneider Propellern ausgestattet
Der Voith Schneider Propeller garantiert eine exakte Manövriergenauigkeit
Zwei Voith Schneider Propeller 28R5 ECS/234-2 bringen das 81,6 Meter lange und 14,2 Meter breite Forschungsschiff auf eine Spitzengeschwindigkeit von ca. 15 Knoten. Diese für die Größe und Motorisierung des Schiffes ambitionierte Höchstgeschwindigkeit konnte das Team vom Research Institute in Schanghai, das für das Design verantwortlich zeichnet, in enger Zusammenarbeit mit Voith realisieren.

Zunächst wurden intensive Modellversuche durchgeführt. Aus Heidenheim lieferte Voith Modellpropeller in die chinesische Versuchsanstalt, die dort in ein maßstabsgetreues Modell integriert wurden. Die umfangreichen Testphasen begleitete Voith aktiv und konnte so an der Optimierung des Schiffskörpers mitwirken. Durch entsprechende Berechnung und Anpassung der Schiffslinien konnte die geforderte Höchstgeschwindigkeit von 15 Knoten technisch ermöglicht werden.

Vor allem die exakte Manövriergenauigkeit des Forschungsschiffes durch das VSP-Antriebskonzept sowie die technisch ausgereifte Rollstabilisierung (VRS) haben den Kunden überzeugt. Die Verantwortlichen seitens der Universität gaben von vornherein zu bedenken, dass es sich bei Meeresforschern, die sich künftig an Bord des Schiffes befinden, nicht immer um erfahrene Seeleute handle. Um einen gewissen Komfort zu gewährleisten, bestand der Eigner daher auf die intelligente Rollstabilisierung von Voith, die über die VSP einen Großteil der Rollbewegungen des Schiffes kompensiert.

Das von zwei Elektromotoren mit je 1.850 kW Leistung angetriebene Forschungsschiff wird im Sommer 2016 in der Tianjin Xingang Werft in China vom Stapel laufen. Voith liefert bereits im Frühjahr 2016 die beiden VSP, zwei Wellenkupplungen, die Rollstabilisierung sowie die gesamte elektronische Steuerung mit vier Steuerständen.

Voith Turbo, ein Konzernbereich der Voith GmbH, ist der Spezialist für intelligente Antriebslösungen und Systeme. Kunden aus zahlreichen Branchen wie Öl und Gas, Energie, Bergbau und Maschinenbau, Schiffstechnik, Schienen- und Nutzfahrzeuge setzen auf Spitzentechnologie von Voith Turbo.

Voith setzt Maßstäbe in den Märkten Energie, Öl & Gas, Papier, Rohstoffe und Transport & Automotive. Gegründet 1867 ist Voith heute mit mehr als 39.000 Mitarbeitern, 5,3 Milliarden Euro Umsatz und Standorten in über 50 Ländern in allen Regionen der Welt eines der großen Familienunternehmen Europas.
RIGHT OFFCANVAS AREA