Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Menü

Crash-Energy-Management für AAR-Kupplungen

Mehr Sicherheit - auch für Fremdfabrikate

SCRRA Metrolink, Kalifornien mit Push-back-Kupplung und seitlichen Energieverzehrelementen

Energieverzehr (Crash Energy Management) zur Erhöhung der Fahrgastsicherheit hat an Priorität gewonnen. In Kalifornien wurde die Anschaffung einer neuen Fahrzeug-Flotte für SCRRA Metrolink verschoben, bis ein zuverlässiger Schutz von Mensch und Material möglich war. Die Flotte wurde erfolgreich mit sogenannten Crash Energy Management (CEM) Systemen ausgestattet, deren Technologie von Voith Turbo Scharfenberg stammt. Heute steht ein gesamtes Crash-System für den Markt bereit, das die neuesten Sicherheitsvorgaben der Federal Railroad Association (FRA) erfüllt.

Das CEM-System

Das Crash-Energy-Management System besteht aus mehreren aufeinander abgestimmten Energieverzehrelementen, die in die Kupplung und den Wagenkasten integriert werden:

  • die "Push-back"-AAR-Kupplung mit Abstützung 
  • der Aufkletterschutz 
  • die seitlichen Energieverzehrelemente 

Die einzelnen Elemente greifen – einige im wahrsten Sinne des Wortes – ineinander, so dass im Falle eines Aufpralls möglichst viel Energie umgewandelt wird und ein Aufklettern der Wagen vermieden werden kann.

Die Wirkungsweise

1.Stufe - Kupplung

Ein Standard-AAR-Kupplungskopf wurde mit modernstem Energieverzehr ausgestattet (Push-back-Kupplung). Die Anlenkung´ist einbaugleich zu Standard-AAR-Federwerken. Zusätzlich zum reversiblen Teil beinhaltet diese jedoch irreversiblen Energieverzehr auf Basis der Verformungsrohr-Technologie. Im Falle eines Crashs wird die Kupplung in die Anlenkung geschoben, wobei große Energie absorbiert wird.

2.Stufe - Aufkletterschutz

Hat der AAR-Kopf einen bestimmten Weg nach hinten zurück gelegt, greifen die Bügel des Aufkletterschutzes ineinander und verhindern somit, dass eine vertikale Verschiebung der Wagen stattfindet.

Eine separate Stützstrukur seitlich der Kupplung sorgt dafür, dass die Kupplung kontrolliert Energie verzehren kann. Sie beinhaltet eine Abstützung, die aus dem Kraftfluss schwenkt und den Kletterschutz stützt.

3.Stufe - Seitliche Energieverzehrelemente

Zwei Energieverzehrelemente sind jeweils seitlich oberhalb der Kupplung in die Fahrzeugstruktur integriert. Diese sind an ihrem vorderen Ende über den Aufkletterschutz verbunden. Dadurch wird im weiteren Verlauf des Crashs zusätzlich Energie aufgenommen.

RIGHT OFFCANVAS AREA