Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Menü
27.05.2013

Effizienter unterwegs in Ballungsräumen:
Voith DIWA in BRT Systemen

„i-move 2.0 - das Geschäftsmodell von morgen?“ Unter diesem Motto steht der diesjährige UITP World Congress in Genf. Diskutiert wird, wie Mobilität vor allem in Großstädten effizienter und nachhaltiger gestaltet werden kann. Viele Städte setzen dabei auf Bus Rapid Transit (BRT) Systeme. Das DIWA Automatikgetriebe von Voith überzeugt in diesen Verkehrssystemen und ist weltweit erfolgreich im Einsatz.
DIWA.5 Automatikgetriebe
Mehr als 10.000 DIWA Automatikgetriebe sind bereits in den anspruchsvollsten BRT Systemen unterwegs. Das macht Voith zum Weltmarktführer in BRT Systemen. Metropolen wie São Paulo, Santiago de Chile, Bogotá, Mexico City, Paris, Kapstadt, Jakarta, Hangzhou oder Brisbane setzen in ihren Systemen seit Jahren auf Voith als kompetenten und verlässlichen Partner.

BRT Systeme unterscheiden sich vom schweren Stadtbusbetrieb durch einen schnellen Verkehrsfluss aufgrund separater Fahrspuren. Staueffekte können so umgangen und höhere Durchschnittsgeschwindigkeiten gefahren werden. Für die Fahrgäste verringert sich damit die Fahrtzeit deutlich.

In anspruchsvollen BRT Systemen mit starken Beschleunigungs- und Bremsvorgängen sowie hohen Fahrgastzahlen hat sich das DIWA Automatikgetriebe bestens bewährt. Kombiniert mit dem Service- und Beratungsprogramm DIWA Excellence sichert es einen wirtschaftlichen und zuverlässigen Betrieb.

Mit dem DIWA Automatikgetriebe plus topografieabhängigem Schaltprogramm SensoTop lässt sich der Kraftstoffverbrauch um bis zu sieben Prozent reduzieren. Ergänzt um das Telemetrie-System DIWA SmartNet kann der Getriebezustand via Mobilfunk permanent analysiert werden. Das reduziert Ausfälle und erhöht die Verfügbarkeit.

Auch leistet die Voith Technologie in BRT Systemen einen wesentlichen Beitrag für die Umwelt. Bis Ende 2012 konnte das BRT System TransMilenio in Bogotá rund 3,8 Millionen Tonnen CO2-Emissionen einsparen. Mit einem Marktanteil von 84 Prozent im TransMilenio System spielt die Voith Technologie eine wesentliche Rolle bei der Reduzierung dieser Emissionen. Die Bremsstaubbelastung in Bogotá reduziert sich monatlich um drei Millionen Tonnen. Grund hierfür ist der im DIWA Automatikgetriebe integrierte Sekundärretarder. Er bremst die Linienbusse komplett verschleißfrei ab. Das zahlt sich aus – für die Betreiber, die Einwohner und die Umwelt.

Voith Turbo, der Spezialist für hydrodynamische Antriebs-, Kupplungs- und Bremssysteme für den Einsatz auf der Straße, der Schiene, in der Industrie und für Schiffsantriebe, ist ein Konzernbereich der Voith GmbH.

Voith setzt Maßstäbe in den Märkten Energie, Öl & Gas, Papier, Rohstoffe und Transport & Automotive. Gegründet 1867 ist Voith heute mit mehr als 42.000 Mitarbeitern, 5,7 Milliarden Euro Umsatz und Standorten in über 50 Ländern in allen Regionen der Welt eines der großen Familienunternehmen Europas.

Ansprechpartner

Rainer Schopp

Voith Turbo GmbH & Co. KG

 

t +49 (0)7321 37 8388
RIGHT OFFCANVAS AREA